Wärmerückgewinnung

Die geschickte Nutzung der Restwärme ermöglicht beträchtliche Einsparungen

Viele Unternehmen, die im industriellen Maßstab kühlen und tiefkühlen, verschwenden Zehntausende Euros. Die Nutzung der Wärme, die beim Kühlen und Tiefkühlen freikommt, kann Ihnen Heizkosten in großem Maßstab ersparen. Sie können so jährlich über fünfzigtausend Kubikmeter Erdgas oder Zehntausende Kilowattstunden Strom sparen.  

Interessante steuerliche Anreize

Die Wärmerückgewinnung trägt jedoch wegen der Energieeinsparung auch zur Senkung der CO2-Emissionen bei. Auf diese Weise erhöhen Sie die Nachhaltigkeit Ihrer Produktionskette.  Die Anwendung der Wärmerückgewinnung wird durch ansprechende Subventionen und interessante steuerliche Fördermaßnahmen unterstützt. Mit dem Energie Investeringsaftrek (EIA, niederländischen Energie-Investitionsfreibetrag) z. B. können Sie außer den üblichen Abschreibungen bis zu 41,5 % der Investitionskosten von Ihrem steuerpflichtigen Gewinn abziehen.  

Auch Sie können die Restwärme nutzen

Bei jedem Unternehmen, das im industriellen Maßstab kühlt und tiefkühlt, entsteht genug Restwärme, mit dem ein Häuserblock geheizt werden könnte. Diese Wärme kommt beim Kühl- oder Tiefkühlverfahren frei. Im Allgemeinen wird die Wärme in die Außenluft abgeleitet und geht verloren, obwohl jedes Unternehmen Wärme für die unterschiedlichsten Zwecke braucht, zur Heizung von Gebäuden oder industrielle Verfahren. 

Es gibt vielerlei Anwendungsmöglichkeiten für Ihre Restwärme. So nutzen Unternehmen sie zum Beispiel, um Reinigungswasser auf die gewünschte Temperatur von mindestens 60 °C zu heizen. Andere Unternehmen setzen sie zur Fußbodenheizung ein. Es gibt auch Unternehmen, die für Ihre Herstellungsverfahren Wärme brauchen, wie Käsereien. Immer mehr Käsereien nutzen die Wärme, die in den gekühlten Lagerräumen freikommt, zum Erwärmen der Milch vor der Dicklegung und weiteren Verarbeitung. So sparen die Unternehmer Energiekosten und können die stetig wachsenden Nachfrage der Kunden nach nachhaltigen Produkten erfüllen. 

Wir rechnen gemeinsam den Business Case durch

Für die Wärmerückgewinnung wird spezielle Technologie benötigt. Sie besteht aus der Infrastruktur, die zur Gewinnung der beim Kühlen oder Tiefkühlen freikommenden Wärme benötigt wird. Eine weitere Komponente ist die Technologie zum gerichteten und verantwortungsbewussten Einsatz dieser Wärme in Ihrem Unternehmen. Wir betreuen Sie beim gesamten Prozess der Wärmerückgewinnung, von der Erstellung des Business Case bis zur Erzielung der Energieeinsparung. 

Er beginnt bei der Berechnung der freikommenden Restwärme aus Ihrer Kühl- oder Tiefkühlanlage und reicht bis zur Angabe, wie diese Wärme gewonnen und auf verantwortungsbewusste Weise genutzt werden kann. Schließlich ermitteln wir, welche Änderungen dafür erforderlich sind. Natürlich berechnen wir für Sie auch, wie schnell sich Ihre Investition zurückverdient. Die Amortisationszeit kann bei günstigen Umständen bei nur drei Jahren liegen. 

Für die Installation der Wärmerückgewinnung braucht Ihr Produktionsverfahren nicht unterbrochen zu werden. 

Was Sie davon jedoch sofort merken, ist der Rückgang Ihres Energieverbrauchs. Möchten Sie mehr erfahren? Wenden Sie sich an Patrick van Vugt.