Bayer CropScience Vegetable Seeds

„Klimakammern entwickeln, um den maximalen Ertrag aus der richtigen Behandlung von Saatgut zu erzielen“

Neues F&E Zentrum für Bayer CropScience

ABNAHME
December 2012
ORT
Nunhem, Niederlande
KUNDE
Bayer CropScience

Da Bayer CropScience Vegetable Seeds (früher Nunhems Netherlands) Gemüsesaatgut unter konstanten Bedingungen züchten will, die zudem präzise einstellbar und reproduzierbar sind, um so eine herausragende Marktposition zu gewährleisten, wurde der Auftrag, die F&E-Abteilung von Seed Technology mit neuen Klimakammern auszustatten, an ENGIE Refrigeration vergeben. Mit den neuen, hochwertigen Klimakammern zur saatguttechnologischen Forschung ist die F&E Abteilung jetzt auf die Zukunft vorbereitet.

Tonangebend

Bayer CropScience Vegetable Seeds im limburgischen Nunhem (Gemeinde Leudal, Niederlande) ist einer der weltweit größten Anbieter für Gemüsesaatgut. Es ist eine Tochtergesellschaft von Bayer CropScience. Das Sortiment ist breit: 28 Pflanzenarten in ca. 2.500 Rassen. Dieser Markt entwickelt sich rasant. Um die ständigen Innovationen zu ermöglichen, hat Bayer CropScience Vegetable Seeds ein neues F&E-Zentrum gebaut.

Gemeinsames Expertenwissen

Wegen der jahrelangen Geschäftsbeziehungen wurde ENGIE gebeten, vierzehn Klimakammern für das neue Zentrum zu entwickeln. ENGIE hat in enger Zusammenarbeit mit Bayer CropScience Vegetable Seeds aufgrund neuester Technologien Klimakammern entwickelt. Das Expertenwissen beider Parteien wurde kombiniert, um die optimale Behandlung des Saatguts und somit einen maximalen Ertrag zu erzielen. In den Klimakammern wurde die neueste Technik für die gleichmäßige Verteilung von Licht, Luftfeuchtigkeit und Temperatur eingesetzt. In den vierzehn Klimakammern hat ENGIE durch neueste Technik (u. a. Fernbedienung) dafür gesorgt, dass die Bedingungen immer konstant, aber auch einfach einstellbar und reproduzierbar sind.

Verwandte Themen